MC Hachborn Clubheim

1995 ergab sich die Möglichkeit eine Scheune (alter Ziegenstall) auf dem Privatgrundstück von Vereinsmitglied Ralf Stranghöner zu mieten.

​

Umgehend wurde auch mit den Umbauarbeiten begonnen.

Die erheblichen Kosten für den Umbau wurde von allen Vereinsmitgliedern durch eine Sonderabgabe finanziert.

​

Als die Umbauarbeiten schon vorangeschritten waren und schon viel Geld investiert wurde verweigerte das Bauamt Marburg die Baugenehmigung, mit der Begründung „ein Motorradclub passe nicht ins Ortsbild“.

Es wurde befürchtet das an und abfahrende Motorräder die Nachbarn stören würden.

​

Nachdem sich alle Nachbarn mit eine Unterschriften Liste für den Umbau ausgesprochen hatten kam es 1996 zu einer Anhörung vor dem Bauamt.

In dieser Anhörung wurde dann (widerwillig von Seiten des Bauamts) der Bauantrag genehmigt. 

​

1996 könnte dann das Clubheim fertig gestellt werden und die ersten Feiern stattfinden.

Im Übrigen gab es in all den Jahren keine Beschwerden von Seiten der Nachbarn wegen Ruhestörung.

​

2002 ergab es sich so das Vereinsmitglied Ralf Stranghöner sein Haus mit Grundstück verkaufen wollte, davon währe dann auch das Clubheim betroffen und wir ständen wieder ohne ein Vereinsheim da.

​

Wir konnten uns darauf einigen, dass das Grundstück geteilt wurde, und wir das Clubheim mit dem angrenzenden Grundstück erwerben konnten.

​

Am 2 November 2002 wurde dann der Kaufvertrag unterschrieben und der MC Hachborn war trotz erheblichem Finanziellen Aufwand Besitzer des Clubheims mit Grundstück.

​

Im Laufe der Jahre kam es immer wieder zu Verschönerungen und Renovierungen des Clubheims und des Aussengeländes wie z.B. Verputzen des Clubheims, Neuer Zaun, Neues Dach, Neue Treppe, Befestigung des Grillplatzes.

Nach oben

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK